Fortbildung für Sie

Wer forensische Linguistik betreiben möchte, sollte u. a. die deutsche Grammatik beherrschen.
Beim Autorenprofiling beispielsweise geht es darum, den Idiolekt eines anonymen Autors herauszuarbeiten. Dazu muss man die grammatischen Strukturen und Phänomene kennen und Abweichungen von der Norm erkennen können. In den Seminaren, die Frau Dr. I. Thormann u. a. an der TU Braunschweig gegeben hat und gibt (forensische Linguistik, Verständlichkeitsforschung, Rechtssprache), hat sich gezeigt und zeigt sich, zu welchen grammatischen Phänomenen es Bedarf für Schulung gibt (z. B. Linksattribution, Konjunktiv, freier Dativ, Komma zwischen zwei Adjektiven, Arten von Adverbialen, Hypotaxe).
Daher bieten wir einzelne Module zur Fortbildung an: mehr ...

Zur forensischen Linguistik gehört auch die Sprache der juristischen Fachkommunikation, u. a. Verwaltungssprache, Sprache vor Gericht, ...).
Dazu bieten wir Kurse in "Rechtssprache" an: mehr ...

Zur Rechtssprache gibt es auch ein Lehrbuch: mehr ...